Pricing Table Particle

Quickly drive clicks-and-mortar catalysts for change
  • Basic
  • Standard Compliant Channels
  • $50
  • Completely synergize resource taxing relationships via premier market
  • 1 GB of space
  • Support at $25/hour
  • Sign Up
  • Premium
  • Standard Compliant Channels
  • $100
  • Completely synergize resource taxing relationships via premier market
  • 10 GB of space
  • Support at $15/hour
  • Sign Up
  • Platinum
  • Standard Compliant Channels
  • $250
  • Completely synergize resource taxing relationships via premier market
  • 30 GB of space
  • Support at $5/hour
  • Sign Up
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 

Und schon können wir wieder daran anknüpfen, dass in der Fotografie allgemeine Begriffsverwirrung herrscht. Die digitale Aufnahmetechnik verweigert dem User den Blick auf den Verschluss. Wenn man/frau in alten Zeiten einen Film eingelegt hat, so konnte man/frau einen Blick auf den Verschluss werfen. Auch früher gab es schon Deppen. So wollte ein leibhaftiger Prof. Dr. med. aus Aachen Garantie  haben, weil die Bilder alle total weiß waren. Der gute Mann hatte mit einem Skalpell den Verschluss seiner AE 1 entfernt, weil doch auf einer Schutzfolie der Andruckplatte geschrieben stand:
Remove this sheet entirely!
Er glaubte, man solle den Verschluss (damals noch waagerecht und aus beschichtetem Stoff) entfernen, damit Licht auf den Film fallen könne.

Der "normale User" kennt den Verschluss nicht, hat auch meinen Artikel nicht gelesen oder nicht verstanden. Wer "auf den Vorhang" blitzt, verhindert eine Belichtung! Wird auf den Verschluss geblitzt, muss die Kamera in den Service.
Da sind uns, trotz Brexit, die Engländer wieder einmal voraus. Sie blitzen nicht auf den 1. oder 2. Vorhang, bei ihnen heißt das richtig
First curtain synchronisation
Second curtain synchronisation

Vergegenwärtigen wir uns mal den Ablauf des Fotogeschehens:
Wann immer die Frage der Synchronisation auftritt, ist Bewegung im Spiel.
Faustregel:
Das Motiv ist statisch, die Bewegung kommt vom Fotografen
=
1. Vorhang
Das Motiv ist dynamisch, die Bewegungsrichtung soll richtig dargestellt werden
= 2. Vorhang

Loeffelsender-Zoom-screenLoeffelsender-Zoom-web


Autobild = 1. Vorhang!
Bildausschnitt bei Weitwinkel-Stellung am ZOOM festsetzen
Tv 1/30 sec
Auslöser bei
One Shot - AF andrücken -
Kamera misst das Umgebungslicht = Erbsen
Auslösen = Vorblitz = Dosierung der Möhren
1. Vorhang läuft - Blitz zündet = Auto scharf
Verzögerungsfrei nach Tele zoomen - Motiv explodiert. Eine gewisse Dynamik entsteht auch durch das leichte Kippen der Kamera nach rechts.
Der Blitz fixiert mit seiner ultrakurzen Leuchtzeit das Model im Auto. Er liegt links vorn auf dem Armaturenbrett und wird von einem ST-E 2 gesteuert. Ein Blitz auf der Kamera hätte das Auto vorn scharf abgebildet. Damit wäre keine "Explosion" machbar! Also habe ich mal "entfesselt" fotografiert. "Gefesselt" habe ich es noch nicht hin bekommen :-))

Red-Bull-28-II-webRed-Bull-28-II-web-a







Bewegt sich nun das Motiv, so kommt der 2. Vorhang als "Synchronisation" ins Spiel. Der AF steht auf AI-Servo, Tv 1/60. Ich lasse das Moped ins Bild fahren bis der Ausschitt stimmt, löse aus und ziehe ein ganz klein wenig mit. Die zunächst wirksame lange Zeit lässt die Bewegung etwas verwischen und der Blitz am Ende setzt das Moped scharf vor die Bewegung, so dass die Wischer hinten heraus laufen.
Und hier noch 2 Bilder in einem, aufgenommen 1985 auf Ektachrome 100 prof. mit einer Canon T 90 und Blitz 300 TL.
Nach so langer Zeit geht mir die ständige Diskussion, welcher Vorhang nun synchronisieren soll, auf den Keks!

1-und-2-Vorhang