Pricing Table Particle

Quickly drive clicks-and-mortar catalysts for change
  • Basic
  • Standard Compliant Channels
  • $50
  • Completely synergize resource taxing relationships via premier market
  • 1 GB of space
  • Support at $25/hour
  • Sign Up
  • Premium
  • Standard Compliant Channels
  • $100
  • Completely synergize resource taxing relationships via premier market
  • 10 GB of space
  • Support at $15/hour
  • Sign Up
  • Platinum
  • Standard Compliant Channels
  • $250
  • Completely synergize resource taxing relationships via premier market
  • 30 GB of space
  • Support at $5/hour
  • Sign Up
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 
Fotografie
 
 
 

Es war ein strahlender Sonnentag an der Strandpromenade von Etretat. Eine lange Fahnenreihe in allen denkbaren Farben säumte die Ufermauer. Eine Regatta von "Optimisten" mit Segeln in ebenso allen erdenklichen Farben weckte mein Interesse an einem Bild mit "wehenden" Fahnen. Ich zückte also meine Kamera, wählte Tv 1/30 sec, zoomte den rechten Ausschnitt und drückte ab. Der Monitor zeigte ein reines Weiß. Zur Kontrolle wählte ich nun P und drückte ab. Ein wunderschön farbiges Bild erschien auf dem Monitor. Was war der Grund? Ich kannte bei Tv nicht die Blende, weil die Kamera sie mir im Sucher nicht anzeigte, auf dem Monitor war auch nichts zu sehen, denn die Sonne schien direkt drauf!
Ich war aus Bequemlichkeit mit einer Canon G 11 unterwegs, klein und handlich. Man kann schöne Erinnerungsfotos machen, aber zum Fotografieren ist sie manchmal weniger geeignet. Tv ist zwar wählbar, aber nicht die Zeit, die ICH will, denn im prallen Sonnenschein gibt es eben keine langen Zeiten, weil es die dazu passende Blende nicht gibt!

Das Zoomobjektiv hat eine  6,1 mm Weitwinkelstellung mit Lichtstärke 2,8. Nach Adam Riese hat die Blendenöffnung einen Durchmesser von
f:2,8 = 6,1:2,8 = 2,18 mm
Sonne lacht, Blende 8! Das gilt bei 100 ISO für die 1/250 sec = EV 14
Dabei ist dann der Durchmesser der Öffnung 6,1:8 = 0,76 mm
Es ist schon eine große technische Leistung, die Öffnungen von 2,8 bis 8 präzise zu variieren, noch kleiner geht kaum. Muss auch nicht sein, wenn man Av vorwählt. Der Chip ist so klein, dass auch f:8 fast überflüssig ist, wenn es nur um Schärfentiefe geht.
Aber bei Tv und der Vorwahl 1/30 sec kommen wir in die Bredouille, denn dazu braucht man bei
EV 14   f:22. Und das gibt es nicht!  Auch der "digitale Graufilter" hat nichts gebracht.
Und für mich gab es auch kein Bild zum Zeigen. Da Bilder bekanntlich im Kopf entstehen, habe ich das Bild im Kopf gemacht und auch behalten. Für mich reicht es, wenn ich es sehen kann :-))

Ich habe mich entschlossen, ein wenig über die Blende und ihre Öffnung zu schreiben. Es ist sicher bezeichnend, daß wir im Deutschen etwas vorwählen, was wir eigentlich nicht meinen. Wir meinen die "Öffnung" und wählen die "Abdeckung". Eine "Blende" deckt etwas ab! Da sind die Englisch sprechenden Fotografen konsequenter. Sie wählen nicht die Abdeckung, sondern die daraus resultierende Öffnung = "Aperture Value = Av"
Spaß beiseite, in einigen kleinen Beiträgen will ich die Blende erläutern: Was ist das - wie definiert sie sich - welche Aufgaben hat sie?

Und mit der G 11 bin ich immer noch gern unterwegs. Der klappbare Monitor eröffnete mir Standorte, die ich mangels Beweglichkeit der Wirbelsäule nicht erreicht hätte. Und wenn es nicht auf Bewegungsunschärfen im prallen Sonnenschein ankommt oder um präzise Punktschärfe, so kann ich mich immer gut austoben. Es gibt sogar Bilder, die ich mit der Reflex nicht hinbekommen hätte. Guckt mal hier